Zukünftige Produktionssysteme und Produkte – eine individuelle Herausforderung?

Co-Factor Logo; Forschungsprojekt; Leitung Steinbeis-Europa-Zentrum

Die Umfrage im Rahmen des HORIZON2020 Forschungsprojektes Co-FACTOR soll die spezifischen Herausforderungen und Chancen von vorhandenen und zukünftigen Produktionssystemen aufzeigen.

Die Clusterinitiative Co-FACTOR möchte die technischen Lösungen aus sechs europäischen Forschungsprojekten mit den Anforderungen von Ihnen, den Produzenten aus der Industrie, in Einklang bringen. Harms & Wende, wichtiger Industriepartner im EU-Förderprojekt Co-FACTOR, ist an dreien dieser sechs europäischen Forschungsprojekte beteiligt, zwei davon werden sogar von uns koordiniert.

Die zukünftigen Eigenschaften intelligenter Produktionssysteme schaffen die Voraussetzungen dafür, Produkte effizienter, qualitativ hochwertiger und in individuell angepasster Weise zu produzieren. Neue Produktionsprozesse werden flexibler und anpassbarer, trotz hoher Komplexität einfach zu handhaben, transparenter und nachhaltiger sein. Die wesentlichen Änderungen durch Produktionsdigitalisierung, bekannt als Industrie 4.0 und Internet der Dinge, treiben die Diskussionen rund um diese Themen voran.

Mit unserer Umfrage möchten wir Ihre Bedürfnisse und Anforderungen herausfinden, um die Übernahme von Lösungen aus der Forschung in die Industrie zu beschleunigen. Möglicherweise sind für Ihre spezifischen Herausforderungen bereits intelligente Lösungen verfügbar. 
Beteiligen Sie sich jetzt aktiv an diesem Prozess mit Ihrer Teilnahme: www.surveymonkey.com/r/Co-Factor_Survey.

 

 

Ansprechpartner:

Michael Peschl

Tel.: +49 40 1805 1851

E-Mail: michael.peschl@harms-wende.de

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Newsletter

www.cofactor-eu-project.org