Punktschweißen

Wirtschaftlich, leistungsfähig und Robust. Dies charakterisiert mit wenigen Worten die dominierende Variante des Widerstandsschweißens. Seit Jahren ist das Punktschweißen unangefochten die Nr. 1 der Schweißtechniken in vielen Industriezweigen.

 

Das Punktschweißverfahren wird immer dort angewandt, wo zwei Blechteile ohne Naht verbunden werden sollen. Viel Energie wird mit Hilfe von elektrischem Strom auf eine kleine Fläche eines Bauteils konzentriert. In Kombination mit hohem Anpressdruck ensteht ein so gut wie unlösbare Verbindung. Da das Verfahren keine Zusatzstoffe, wie Gas oder Draht benötigt, nur einen Bruchteil einer Sekunde dauert und leicht zu handhaben ist, lässt es sich leicht automatisieren.

 

Die aktuelle Spitze der Entwicklung beim Widerstandspunktschweißen markieren heute komplett vernetzte Rohbaulinien. Adaptive Regelungen wie IQR und echte Prozesskontrolle durch leistungsfähige Überwachungs- und Prüfsysteme wie PQS ermöglichen sicheres Schweißen anspruchsvollster Materialien.

 

Hoch und höchstfeste Stahlsorten lassen sich damit reproduzierbar wirtschaftlich verbinden. Durch die Entwicklung des adaptiven Regelsystems IQR hat Harms & Wende Maßstäbe gesetzt und das Schweißen auf höchstem Niveau möglich gemacht. Durch diese Entwicklung ist das Punktschweißen heute aktueller denn je.

 

Das Produktspektrum bei Harms+Wende ist enorm. Sie können sich jeder Zeit auf der Webseite über das Punktschweißen informieren und beispielsweise auch Anwendungsbeispiele nachschlagen. Auf Anfrage ist es auch möglich die vielen verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten und Systeme zu ergründen, suchen Sie sich dafür gern den richtigen Ansprechpartner in unseren Kontakten heraus oder werfen Sie einen Blick auf unsere neuen branchenspeziefischen Produktkataloge- und Flyer. Von Steuerungen für alle Arten von Punktschweißmaschinen bis hin zu den vernetzbaren Regelsteuerungen für anspruchvollste Anforderungen finden Sie die passende Lösung in unserem Unternehmen.