Sie befinden sich hier:
Home » Anwendungen » Reibschweißen » Rotationsreibschweißen (RSM)

HARMS & WENDE

Rotationsreibschweißen (RSM)

Das Reibschweißen ist ein Fügeverfahren, das seit Jahrzehnten in der Fertigung eingesetzt wird.

Anwendungen

Rotationsreibschweißen (RSM)

Das Reibschweißen ist ein Fügeverfahren, das seit Jahrzehnten in der Fertigung eingesetzt wird. Es handelt sich um Pressschweißen, das zum vollmechanisierten Verbinden von Teilen eingesetzt wird und sich sehr gut zur Automation eignet.

Aufgrund der Schweißtemperaturen unterhalb der Schmelztemperatur, der kurzen Schweißzeit und dem Fügen unter Kraft bietet das Reibschweißen die Möglichkeit, Werkstoffe und Werkstoffkombinationen zu verbinden, die mit Schmelzschweißverfahren nicht oder nur mit erheblichen Einschränkungen an die Verbindungseigenschaften gefügt werden können. Einsatzgebiete ergeben sich aufgrund der Möglichkeit vielfältige Materialien miteinander zu verbinden: Stahl, Aluminium, Guss- und Sinterwerkstoffe, Keramiken mit Metallmischverbindungen oder Buntmetalle weisen ein großes Potential auf.

Das Reibschweißverfahren

Abbildung Grafik 2

Beim Rotationsreibschweißen werden die stumpf zu fügenden Teile in ein feststehendes und ein rotierendes Futter gespannt und unter Kraft ohne Zusatzwerkstoffe zusammengeführt.

Abbildung Grafik 1

In der Berührfläche kommt es zu einer Relativbewegung zwischen den Bauteilen und folglich zu Reibungsvorgängen. Diese führen zur Erwärmung der Teile (Reiben).

Abbildung Grafik

Nach ausreichender Wärmeeinbringung wird die Relativbewegung aufgehoben und die Teile unter erhöhter Kraft gefügt (Stauchen). F1 £ F2

Die Reibschweißsysteme der RSM401- Reihe arbeiten mit 1,8-4kw Antriebsleitung und einem umschaltbaren Kraftbereich von 3,6-14,4kn.

Damit sind schweißbare Vollquerschnitte im Stahl von bis zu 15mm umsetzbar. Bei Rohrquerschnitten oder andere Materialien wie Aluminium oder Kupfer sind größere Durchmesser umsetzbar.

Die Reibschweißsysteme der Rotus-Reihe basieren auf der bewährten Genius-Steuerung von Harms& Wende und bringen alle beliebten Funktionen der bewährten Steuerung XPegasus wie Hüllkurvenüberwachung, Bauteildokumentation und verschiedene Überwachungsoptionen mit.

Das Rotus -Reibschweißsystem arbeitet in einem Kraftbereich bis zu 25kn und 30kw Antriebsleistung. Damit sind Vollquerschnitte bis zu 20mm möglich. Bei weicheren Materialien auch mehr. Eine weitere Besonderheit des Systems ist die Option die Bauteile Winkelgenau zueinander zu positionieren.

Dies ist mit einer Genauigkeit von bis zu 0,5 Grad möglich.

Das Reibschweißen ist ein Fügeverfahren, das seit Jahrzehnten in der Fertigung eingesetzt wird

Das könnte Sie auch Interessieren