Sie befinden sich hier:
Home » Nebenschluss und Abstand von Schweißpunkten

HARMS & WENDE

Nebenschluss und Abstand von Schweißpunkten

Sehr häufig führen sogenannte Nebenschlüsse zu Fehlern beim Widerstandsschweißen. Entweder durch zu nah beieinander liegende Schweißpunkte oder durch Berührung der […]

Nebenschluss und Abstand von Schweißpunkten

Sehr häufig führen sogenannte Nebenschlüsse zu Fehlern beim Widerstandsschweißen. Entweder durch zu nah beieinander liegende Schweißpunkte oder durch Berührung der Bauteile, der Bauteile mit der Schweißvorrichtung oder der Bauteile mit der Elektrode abseits der Kontaktfläche verursacht. Über diese schon geschweißten Punkte oder oben beschriebenen Berührungsstellen fließt dann ein Teil des Schweißstroms. Dieser Anteil kann dann natürlich nicht zum eigentlichen Schweißen beitragen. Der Punkt mit dem Nebenschluss ist kleiner als der ohne. Bei Nebenschluss bedingt durch schon geschweißte Punkte kann dem durch Wahl eines zweiten Schweißprogramms mit höherem Strom entgegengewirkt werden.

Als Faustformel für einen Punktabstand nahezu ohne Nebenschlusswirkung kann bei geringen Qualitätsanforderungen zugrunde gelegt werden, Punktabstand soll größer als 10 * Gesamtblechdicke sein. Die Abstände sind auch in der DIN 1912 Teil 6 beschrieben. Die Berücksichtigung dieser Anhaltswerte zur Anordnung und Abstand der Schweißpunkte hilft auf jeden Fall, eine schweißgerechte Konstruktion zu erreichen. Siehe auch DVS Merkblatt 2903 Teil 3 und DIN 8528 Teil 1.

Bei dynamischer Belastung von einschnittigen Verbindungen wird mit einem Punktabstand von größer gleich 4-mal dem Punktdurchmesser ein Maximum bei der Scherfestigkeit erreicht. Für mehrreihige Verbindungen gilt ein optimaler Punktabstand von ca. 5-mal Punktdurchmesser. Dies sollen nur Beispiele zur schweißgerechten Konstruktion sein, weiterhin sind Überlappung und Randabstand wichtig. Der Abstand eines Schweißpunktes zum Blechrand sollte immer mindestens dem Punktdurchmesser entsprechen. In der Praxis sind diese grundlegenden Punkte oft nicht realisiert, der Schweißanlagenhersteller und vor allem der Betreiber muss sich dann mit unnötigen Schwierigkeiten herumschlagen.

<< zum Lexikon << Zurück zur vorherigen Seite