Sie befinden sich hier:
Home » PQS weld Prozessüberwachungssystem beim Widerstandspunktschweißen

HARMS & WENDE

PQS weld Prozessüberwachungssystem beim Widerstandspunktschweißen

Die Grundlagen für die Qualitätssicherung sowie die Anforderungen an ein Qualitätssicherungssystem sind in der DIN ISO 9000 “Qualitätsmanagement- und Qualitätssicherungsnormen, […]

PQS weld Prozessüberwachungssystem beim Widerstandspunktschweißen

Die Grundlagen für die Qualitätssicherung sowie die Anforderungen an ein Qualitätssicherungssystem sind in der DIN ISO 9000 “Qualitätsmanagement- und Qualitätssicherungsnormen, Leitfaden zur Auswahl und Anwendung” festgelegt. Sie betont Prozessqualität und Kundenzufriedenheit ferner heißt es sinngemäß: Produktprüfung ist gut, Prozessüberwachung besser, beherrschte Fertigung am besten. Das Qualitätssicherungssystem und seine Funktionsfähigkeit müssen im Rahmen eines Audits überprüft werden. Qualität kann man nicht in ein Produkt hineinprüfen; sie muss hineinkonzipiert, – konstruiert und – produziert werden. Die Qualität der Produkte eines Unternehmens bestimmt dessen Image und den für Kaufentschlüsse notwendigen Vertrauensvorschuss der Interessenten.

Die übliche Punktdurchmesserbestimmung oder Ermittlung von Scherzugkräften durch Entnahme einer Stichprobe liefert bei entsprechender Sorgfalt sehr genaue Messwerte doch sind dies lediglich Momentaufnahmen zurückliegender Zustände. Ferner sind so gewonnenen Daten nur dann aussagekräftig, sprich repräsentativ, wenn

  • ein beherrschter Prozess

(frei von systematischen Störungen zwischen den Probeentnahmen)

  • ein fähiger Prozess

(Prozess, der statistisch sicher innerhalb der Spezifikationsgrenze liegt)

vorliegt.

Somit ist bereits jetzt die Aufgabe an jeden Betreiber eines Fertigungsprozesses gestellt, diese Nachweise zu Erbringen. Prozessbeherrschung und deren Nachweis ist also Voraussetzung für konstante Qualität.

Dem Wunsch, ein vollständiges Abbild eines laufenden Prozesses zu erhalten, das zufällige und spontan auftretende Veränderungen lückenlos erfasst und ebenso langfristige Trends und Entwicklungen frühzeitig erkennen lässt, wird nur eine kontinuierliche Messung = Inline-Messung gerecht.

Damit die konstant hohe Qualität zu vertretbaren Kosten in einem kontinuierlichen Prozess gewährleistet ist und bestehende Potentiale zur Reduzierung von Fehlern genutzt werden können, wird die lückenlose messtechnische Erfassung immer wichtiger.

Die so gewonnen Daten müssen also ein realistisches Abbild des Verlaufes eines Fertigungsprozesses liefern.

Das PQSweld- System von Harms Wende QST GmbH bietet hierfür alle notwendigen Funktionen in der erforderlichen Qualität an. Abhängig vom jeweiligen Schweißverfahren werden hierbei kontinuierlich verschiedene elektrische und mechanische Messgrößen erfasst und mit zuvor ermittelten Referenzen permanent verglichen und bewertet. Die Bewertung erfolgt hierbei auf der Basis von Signalverläufen. Aus den Widerstandsverläufen wird z.B. der Mittelwert und die Standardabweichung für jeden einzelnen Schweißpunkt im laufenden Prozess ermittelt und als Übersichtsgrafik dargestellt. Damit kann der Grad der Prozessreproduzierbarkeit geliefert werden auf dessen Basis die Qualität eines Schweißprozesses beurteilt werden kann. So kann frühzeitig auf Änderungen im Prozess reagiert werden aber auch systematisch an der Verbesserung von Produktionsprozessen gearbeitet werden.

Das System unterstützt dabei den Anwender schon bei der Ermittlung der richtigen Schweißparameter, begleitet den Produktionsanlauf, zeigt Verbesserungspotentiale auf und überwacht lückenlos die laufende Produktion.

Damit die konstant hohe Qualität zu vertretbaren Kosten in einem kontinuierlichen Prozess gewährleistet ist und bestehende Potentiale zur Reduzierung von Fehlern genutzt werden können, wird die lückenlose messtechnische Erfassung immer wichtiger.

Die so gewonnen Daten müssen also ein realistisches Abbild des Verlaufes eines Fertigungsprozesses liefern.

Folgende Aufgaben werden dabei von PQSweld abgedeckt:

  • Beurteilung des Prozessablaufs bei der Schweißpunktentstehung einschließlich der
  • Reglereingriffe und Bewertung der Punktqualität. (Einzelpunktbewertung).
  • Beurteilung der Qualität aller Punkte auf einem Bauteil (Gruppenbewertung).
  • Beurteilung des Prozessverhaltens (Abweichung von angelernter Referenz, Spritzen, Überhitzen) des Einzelpunktes und der letzen Punkte.
  • Beurteilung des Zustandes der Fügestelle (Zusammenwirken Bauteil und Werkzeug).
  • Statistische Bewertung der Schweißprozesse (Prozessbeherrschung, Prozessstabilität)
  • Einzelpunkt und Werkzeug (Zange)
  • Bereitstellen von Informationen für erforderliche Eingriffe auch in vorgelagerte
  • Prozessabschnitte und Prozesse
  • Analysefunktionen
  • Dokumentation der Ergebnisse
<< zum Lexikon << Zurück zur vorherigen Seite