Sie befinden sich hier:
Home » Verzögerte erste Halbwelle

HARMS & WENDE

Verzögerte erste Halbwelle

Neben den allseits bekannten Parametern zum Schweißablauf finden Sie bei den 50/60 Hz Systemen oft den Parameter 1. verzögerte Halbwelle. […]

Verzögerte erste Halbwelle

Neben den allseits bekannten Parametern zum Schweißablauf finden Sie bei den 50/60 Hz Systemen oft den Parameter 1. verzögerte Halbwelle. Im Folgenden wird die Bedeutung dieser Einstellung erläutert.

Beim Einschalten eines Schweißtransformators im Nulldurchgang der Spannung oder bei einem kleineren Zündverzögerungswinkel als dem des Phasenwinkels zwischen Spannung und Strom tritt eine transiente Gleichstromkomponente auf, die periodisch abklingt. Dabei wird der Magnetisierungsstrom um ein Vielfaches höher als im eingeschwungenen Zustand. Dies kann im Extremfall zum Zerstören die Thyristoren oder des Schweißtransformators führen. Für die eigentliche Schweißung ist in jedem Fall nachteilig. Zur Vermeidung dieses Effektes gibt es die Einstellung der verzögerten Halbwelle.

Dazu wird der Einsatzzeitpunkt der ersten Halbwelle auf einen Zündverzögerungswinkel eingestellt, der größer als der Phasenwinkel ist (etwa 70 bis 90 Grad). Bei Nahtgeräten und Steuerungen mit Impulsen ist eine Erweiterung zur Einstellung der verzögerten ersten Halbwelle nach der Pausenzeit vorhanden. In der Grundeinstellung ist die verzögerte Halbwelle bei unseren Steuerungen so eingestellt, dass es zu keinen Problemen im Normalfall kommen kann.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bedienungsanleitungen und natürlich bei Ihrem Harms & Wende Partner.

<< zum Lexikon << Zurück zur vorherigen Seite